Allgemeine Geschäftsbedingungen der live relations PR und Networking GmbH

1. Allgemeines

   Für sämtliche Geschäfte zwischen dem Kunden und der Live relations PR und Networking   
   GmbH, MQM 3.2., Maria-Jacobi-Gasse 1, 1030 Wien (nachfolgend Agentur genannt) gelten
   ausschließlich diese "Allgemeinen Geschäftsbedingungen". Abweichende oder ergänzende
   Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Allfällige Geschäftsbedingungen des Kunden    
   werden nicht akzeptiert, sofern sie von der Agentur nicht ausdrücklich und schriftlich
   anerkannt werden.

   Sollten einzelne Bestimmungen dieser "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" unwirksam
   sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer
   Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine

   wirksame, die ihr dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

2. Vertragsabschluss

   Grundlage der Geschäftsbeziehungen ist das jeweilige Anbot, in dem sämtliche
   vereinbarten Leistungen (Leistungsumfang) sowie deren Vergütung festgehalten werden.
   Die Angebote der Agentur sind freibleibend und unverbindlich.

3. Leistungsumfang

    3.1. Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der schriftlichen   
          Auftragsbestätigung durch die Agentur. Etwaige diesbezügliche Änderungen/
          Ergänzungen, bedürfen der Schriftform

   3.2.  Sofern im Laufe der Auftragserfüllung seitens der Agentur Änderungen vom zu

          erbringenden Leistungsumfang erforderlich werden, teilt die Agentur dies dem
          Kunden unverzüglich mit. Der Kunde ist nicht berechtigt, den Vertrag aufzulösen,
          sofern hierdurch der Leistungsumfang nur unwesentlich geändert wird. Sollten der
          Agentur im Laufe der Auftragserfüllung Zusatzkosten durch Änderungswünsche des
          Kunden entstehen, so ist dieser Aufwand gänzlich vom Kunden zu tragen.

    3.3. Schließt die Agentur zur Durchführung einer Veranstaltung Verträge mit Dritten (u.a.
          Künstlerverträge, Verträge zur Anmietung von Räumen,...), so erfolgt dies
          ausschließlich im Namen und auf Rechnung des Kunden.

    3.4 Termine. Angegebene Liefer- und Leistungsfristen gelten, sofern nicht ausdrücklich
          und schriftlich als verbindlich vereinbart, nur als annähernd und unverbindlich.

    3.5  Verzögert sich die Lieferung/Leistung der Agentur aus Gründen, die sie nicht zu  
          vertreten hat, wie z.B.: Ereignisse höherer Gewalt und andere unvorhersehbare, mit
          vernünftigen wirtschaftlichen Mitteln nicht abwendbare Ereignisse, ruhen die
          Leistungsverpflichtungen für die Dauer und im Umfang des Hindernisses und

          verlängern sich die Fristen entsprechend. Sofern dies länger als zwei Monate andauert,           
          ist jede Vertragspartei berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

     3.6 Befindet sich die Agentur in Verzug, so kann der Kunde nur vom Vertrag
           zurücktreten, nachdem er der Agentur eine Nachfrist von zumindest 14 Tagen

           gesetzt hat und diese fruchtlos verstrichen ist. Schadenersatzansprüche des Kunden
           wegen Verzug oder Nichterfüllung sind ausgeschlossen, es sei denn, der Kunde weist
           Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nach.

4. Honorar

     4.1. Der Kunde stellt der Agentur unabhängig von dem vereinbarten Agenturhonorar ein
           Budget laut schriftlichem Kostenvoranschlag zur Verfügung. Sofern dieses Budget um
           mehr als 15% überschritten wird, wird die Agentur den Kunden darauf hinweisen.
           Die Kostenüberschreitung gilt als genehmigt, wenn der Kunde nicht binnen drei
           Werktagen nach Erhalt des Hinweises schriftlich widerspricht und kostengünstigere
           Varianten bekannt gibt.

     4.2. Der Entgeltanspruch der Agentur entsteht für jede Leistung, sobald diese erbracht
           wurde.
   
     4.3. Die Agentur ist berechtigt, zur Deckung ihres Aufwandes Vorschüsse zu verlangen.
           Die Agentur ist verpflichtet, nach den Grundsätzen eines sorgfältigen Unternehmers
           unter Beachtung der Interessen des Kunden dieses Geld für die Durchführung der
           Veranstaltungen einzusetzen. Die für die Durchführung der Veranstaltung
           notwendigen Beträge werden der Agentur durch den Kunden innerhalb eines zu
           vereinbarenden Zeitpunktes zur Verfügung gestellt.

     4.4. Kostenvoranschläge der Agentur sind unverbindlich.

5. Präsentation

   Erhält die Agentur nach der Teilnahme an einer Präsentation keinen Auftrag, so verbleiben
   alle Leistungen der Agentur, insbesondere deren Inhalt, im Eigentum der Agentur. Der  
   Kunde ist nicht berechtigt, diese – in welcher Form auch immer – weiter zu nutzen. Die  
   Unterlagen sind vielmehr unverzüglich der Agentur auf Wunsch zurückzustellen.


6. Eigentumsrecht und Urheberschutz

     6.1. Alle Leistungen der Agentur (z.B. Ideen, Konzepte für Veranstaltungen etc.) auch
           einzelne Teile daraus, bleiben im Eigentum der Agentur. Der Kunde erwirbt durch
           Zahlung des Honorars nur das Recht der Nutzung zum vereinbarten Zweck. Ohne
           gegenteilige Vereinbarung mit der Agentur darf der Kunde die Leistungen der
           Agentur nur selbst, ausschließlich in Österreich und nur für die Dauer des
           Vertrages nutzen. Der Erwerb etwaiger Nutzungs- und Verwertungsrechte setzt die
           vollständige Bezahlung der von der Agentur in Rechnung gestellten Honorare voraus.

     6.2. Änderungen bzw. Bearbeitungen u.a. Weiterentwicklungen der Leistungen der
           Agentur durch den Kunden sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Agentur
           und – soweit die Leistungen urheberrechtlich geschützt sind – des Urhebers zulässig.

     6.3. Für die Nutzung von Leistungen der Agentur, die über den ursprünglich
           vereinbarten Zweck und Nutzungsumfang hinausgeht, ist – unabhängig davon, ob
           diese Leistung urheberechtlich geschützt ist – die Zustimmung der Agentur

           erforderlich. Dafür steht der Agentur und dem Urheber eine gesonderte
           angemessene Vergütung zu.

7. Kündigung

     7.1. Die Vertragsparteien sind berechtigt, das Vertragsverhältnis aus wichtigen Gründen
           vorzeitig aufzulösen, insbesondere wenn die jeweils andere Partei mit der Erfüllung
           einer Leistung aus Gründen, die sie zu vertreten hat, unmöglich wird oder trotz
           Setzung einer Nachfrist von 14 Tagen weiter verzögert wird.
 
     7.2. Sofern der Vertrag durch den Kunden ohne wichtigen Grund vorzeitig aufgelöst wird,    
           hat dieser das gesamte vereinbarte Honorar zu leisten.

8. Gewährleistung und Haftung

      8.1. Der Kunde hat allfällige Mängel innerhalb einer Frist von sieben Werktagen nach
            Leistungserbringung durch die Agentur, verdeckte Mängel innerhalb von sieben
            Werktagen nach Erkennen desselben, schriftlich unter Beschreibung des Mangels
            anzuzeigen. Die Gewährleistungsfrist beträgt sechs Monate ab Leistung. Der Kunde
            ist nicht berechtigt, Zahlungen wegen Bemängelungen zurückzuhalten

      8.2. Die Agentur haftet für sämtliche mittelbaren und unmittelbaren Schäden, die aus
            ihrem Verschulden resultieren nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, wobei
            eine Haftung für Schadenersatzansprüche Dritter gegenüber dem Auftraggeber, eine
            Haftung für Verlust und Beschädigung von Daten, für sämtliche Folgeschäden sowie
            entgangenen Gewinn, ausdrücklich ausgeschlossen wird.Der Kunde ist nicht
            berechtigt, Zahlungsverpflichtungen gegenüber der Agentur mit eventuell
            zustehenden Gegenanforderungen zu kompensieren oder Zahlungen aus diesem
            Grunde zurückzubehalten.  

      8.3. Die Haftungssumme ist mit 100% des gesamten Honorars limitiert.

      8.4. Eine Haftung der Agentur für Ansprüche, die aufgrund der von der Agentur
            erbrachten Leistung (z.B. Werbemaßnahme) gegen den Kunden erhoben werden,
            wird ausdrücklich ausgeschlossen, wenn die Agentur ihrer Hinweispflicht
            nachgekommen ist.

     8.5. Der Kunde (Veranstalter) verpflichtet sich, für Veranstaltungen eine Veranstalter-
           Haftpflichtversicherung abzuschließen.

9. Zahlung

     9.1. Rechnungen der Agentur sind sofort nach Rechnungseingang ohne Abzug
           innerhalb von 7 Tagen fällig. Bei verspäteter Zahlung gelten Verzugszinsen in der
           Höhe von 4 Prozent p.a. über der Bankrate als vereinbart.

     9.3. Alle genannten Preise verstehen sich in Euro zuzüglich der gesetzlich definierten
           Mehrwertsteuer. Zahlungen sind, sofern keine Zahlungsbedingungen vereinbart
           wurden, ohne jeden Abzug sofort nach Erhalt der Rechnung fällig.
           1/3 des Gesamtpreises bei Auftragserteilung
           1/3 des Gesamtpreises bis zum Veranstaltungstag
           1/3 nach Auftragserfüllung und Rechnungslegung.

10. Datenschutz

Der Kunde erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die Agentur die vom Kunden bekanntgegebenen Daten (Name, Adresse, E-Mail, Kreditkartendaten, Daten für Kontoüberweisung) für Zwecke der Vertragserfüllung und Betreuung des Kunden sowie für eigene Werbezwecke automationsunterstützt ermittelt, speichert und verarbeitet. Der Kunde ist einverstanden, dass ihm elektronische Post zu Werbezwecken bis auf Widerruf zugesendet wird.

11. Anzuwendendes Recht

Der Vertrag und alle daraus abgeleiteten wechselseitigen Rechte und Pflichten sowie Ansprüche zwischen der Agentur und dem Kunden unterliegen materiellem österreichischen Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts

12.Gerichtsstand

Für alle aus diesem Vertrag resultierenden Streitigkeiten ist das sachlich in Betracht kommende Gericht in Wien zuständig.

  • vie-mobilityvie-mobility
  • vie:realvie:real
  • vie:healthvie:health
  • Forum Wien - WirtschaftsgesprächeForum Wien - Wirtschaftsgespräche
  • Club CuvéeClub Cuvée